Dajana Mehner ist Grafikerin für Jugendmarketing aus Dresden.

Dajanas Leben verlief zunächst ganz gewöhnlich: Geburt im Wendejahr 1990, Realschulabschluss, Ausbildung zur Grafikerin, Fachabitur, Selbstständigkeit, schließlich Anstellung im Jugendmarketing.

2015 jedoch, ausgelöst durch berufliche und persönliche Turbulenzen, entwickelte sie plötzlich eine Angststörung. Ständige Panikattacken, insbesondere in öffentlichen Räumen, machten ein normales Leben völlig unmöglich. Nach einer Konfrontationstherapie und einer tiefenpsychologischen Therapie, lernte Dajana langsam mit ihrer Krankheit umzugehen und sie zu akzeptieren. Das linderte bereits die Symptome, denn die Angst vor der Angst ist oft ein wesentlicher Bestandteil dieser Krankheit. Damit und mit weiteren Techniken kämpfte sich Dajana zurück in den Alltag, konnte ihren Beruf wieder aufnehmen und schließlich ein Studium beginnen. Auch wenn die Angst aufgrund der größer werdenden Verantwortungen immer mal wieder zurückkommt, hat sie einen Umgang damit gefunden, der ihr wieder ein normales Leben ermöglicht.

Jetzt setzt sich Dajana dafür ein, anderen Betroffenen zu helfen. Sie möchte die Gesellschaft für eine Emotion sensibilisieren, welche aufgrund ihrer Tabuisierung und Stigmatisierung oft unnötigerweise zu krankhaften Störungen führt: Angst. Ihr Ziel ist es, dass Menschen über ihre Ängste reden und wieder stärker die hilfreiche Funktion der Angst verstehen, uns vor gefährlichen oder ungewöhnlichen Situationen oder Entwicklungen zu warnen. Dazu engagiert sie sich zu diesem Thema in der Female Future Force, hält Vorträge und möchte durch ihren offenen Umgang und die eigenen Erfahrungen mit der Angst Betroffenen Mut machen und auch Außenstehende sensibilisieren.

  • Beruf: Grafikerin im Jugendmarketing