Thomas Galli ist Rechtsanwalt, Autor und ehemaliger JVA-Direktor.

Thomas stellt die mutige Forderung, den Strafvollzug in seiner jetzigen Form gesellschaftlich zu diskutieren und zu reformieren. Gefängnisse sind für ihn keine menschenwürdige Lösung. In seinem Buch “Die Gefährlichkeit des Täters” beschreibt Thomas Einzelschicksale von Straftätern und zeigt die Grenzen der Freiheitsstrafe auf. Er knüpft damit an den medial begleiteten Diskurs an, welchen sein erstes Buch “Die Schwere der Schuld” angestoßen hatte.

Thomas schöpft dabei aus fünfzehn Jahren Erfahrung, die er im Strafvollzug gesammelt hat. Nach seiner siebenjährigen Tätigkeit als Abteilungsleiter in der JVA Straubing, leitete er in den Jahren 2013 bis 2016 die JVA im sächsischen Zeithain im Landkreis Meißen, zeitweise auch die JVA Torgau, und war Vertreter Sachsens bei der Bundesvereinigung der Anstaltsleiter.

Thomas studierte Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg sowie Kriminologie und Psychologie. Er war Lehrbeauftragter u.a. für Strafrecht und Psychologie und Mitglied des Kriminalpräventiven Rats Dresden. Thomas ist Mitkommentator zum Strafgesetzbuch und hat auch Fachartikel zum Thema Strafvollzug veröffentlicht.

Seit 2016 ist er wieder als Rechtsanwalt für Strafrecht in Augsburg tätig. Außerdem ist er Vorstandsmitglied im netzwerkB, welches sich für Betroffene sexualisierter Gewalt einsetzt.