Scott Aaronson ist David J. Bruton Centennial Professor für Informatik an der University of Texas in Austin, USA, und Direktor des Quantum Information Centers.

Die Forschung von Scott konzentriert sich auf Möglichkeiten und Grenzen von Quantencomputern, von denen angenommen wird, dass sie bestimmte Rechenaufgaben viel schneller als jeder klassische Computer lösen. Er ist ein Experte auf dem Gebiet der “Computational Komplexity Theory”. Scott ist bekannt für seinen “Zoo komplexer Problemen”, welcher Rechenaufgaben nach ihrer Schwierigkeit für normale und Quantencomputer einteilt.

Scott hat bereits Dutzende von einflussreichen Forschungsartikeln veröffentlicht. 2012 wurde ihm der Alan T. Waterman Award verliehen. Vor seiner jetzigen Anstellung am UT Austin, lehrte er für neun Jahre am renommierten Massachusetts Institute of Technology. Im Jahr 2004 promovierte er an der University of California in Berkeley und war an der University of Waterloo und dem Institut für Advanced Study in Princeton tätig.

Scott ist bekannt für seine Fähigkeit, das komplexe Thema “Quanten-Computer” der Allgemeinheit verständlich zu machen. Er schreibt regelmäßig in seinem privaten Blog, “Shtetl-Optimized” und ist Autor vieler Webcomics und des Buchs “Quantencomputer seit Demokrit”.