Marcella Hansch ist Architektin und Gründerin des gemeinnützigen grünen Startups Pacific Garbage Screening e.V.

Das Pacific Garbage Screening Projekt ist das Konzept einer Plattform, die in den vermüllten Bereichen des Pazifiks treibt und dabei den Müll aus dem Meer filtert. Durch eine Reihe verschiedener Prozesse ist es dabei möglich, den Müll in Energie und wiederverwertbaren Bioplastik umzuwandeln. Dabei ist ihr Ansatz besonders schonend gegenüber Meereslebewesen. Marcella und ihr grünes Startup bestehend aus engagierten Freiwilligen bereiten derzeit einen Prototypen des Pacific Garbage Screening vor und sammeln dafür Forschungsgelder. Ein weiteres Anliegen von ihnen ist, Bewusstsein für die Verschmutzung unserer Ozeane zu erzeugen.

Für ihr Engagement und ihr innovatives Projekt wurde Marcella 2017 mit dem Preis “25 Frauen, deren Erfindungen unser Leben verändern” der Zeitschrift EDITION F und 2016 mit dem Bundespreis Ecodesign ausgezeichnet, sowie 2014 für die Auszeichnungen GreenTec Award und dem Querdenker Award nominiert.

Hauptberuflich arbeitet Marcella als Architektin im Büro Carpus + Partner AG in Aachen, nachdem sie bereits für Architekturbüros in Wien und Arnsberg gearbeitet hat.

Marcella hat Architektur an der RWTH Aachen studiert. Ihre Masterarbeit handelte bereits vom Pacific Garbage Screening Projekt und sie erhält noch immer Unterstützung der RWTH bei dessen Realisierung.