Manfred Hild ist Professor für Digitale Systeme an der Beuth Hochschule für Technik Berlin.

Manfred’s Forschungsgebiete sind sensomotorische Steuerung, humanoide Roboter und die Entwicklung von dezentralen Systemen, mit Fokus auf dynamische Systemtheorie und rekurrente neuronale Netze.

In seinem Neurorobotics Research Laboratory haben Manfred und sein vornehmlich studentisches Team eine Reihe von autonomen Robotern konzipiert und gebaut. Ein Hauptfokus ihrer Arbeit sind adaptive und robuste Verhaltensweisen. Wie kann sich ein frei bewegender Roboter an seine Umwelt anpassen und mit ihr interagieren? Dieses Problem ist eine Kombination von so genanntem Embodiment und Situatedness. Der neuste und “intelligenteste” Roboter, der von Manfred und seinem Team entwickelt wurde, ist Myon.

Vor seiner Professur in Berlin war Manfred unter anderem als Gastforscher im SONY Computer Science Laboratory in Paris tätig und leitete das Forschungslabor Neurorobotik in Berlin. Er studierte Mathematik und Psychologie an der Universität Konstanz, wo er sein Diplom erhielt, und wechselte dann zur Informatik an die Humboldt-Universität zu Berlin, wo er 2008 seine Doktorwürde mit Auszeichnung erhielt.