Dies sind die Changemaker der TEDxDresden 2018

Be the change you wish to see in the world. - Mahatma Gandhi

Mit unserem Changemaker Programm wollen wir von TEDxDresden besonders engagierte Menschen wertschätzen, die Gandhis Worte in die Tat umsetzen und sich für unsere Dresdner Gesellschaft einsetzen. So vielfältig wie die Menschen dahinter sind ihre Projekte - jedes einzelne ist eine Quelle der Inspiration für andere mit einem einzigartigen Mehrwert für die Gesellschaft, welcher Dresden zu einem schöneren und lebenswerteren Ort macht. Lass dich von ihrem Enthusiasmus anstecken und hör gut zu: Unsere Changemaker haben viele inspirierende Geschichten zu erzählen.

Paul Andrä | Changemaker | TEDxDresden 2018

PAUL ANDRÄ

Brain Awareness – Ich und die Welt

Fast jeder dritte Erwachsene in Deutschland leidet an einer psychischen Störung, aber weniger als 20% von ihnen nutzen professionelle Hilfe (DGPPN, 2018), was sowohl große individuelle als auch sozioökonomische Herausforderungen mit sich bringt. Ein Hauptproblem in diesem Zusammenhang ist die Stigmatisierung psychischer Störungen.

Paul Andrä und sein Projekt "Brain Awareness - Ich und die Welt" zielen mit multidimensionalen Lösungen darauf ab, die Unsicherheit im Kontext unserer psychischen Gesundheit zu reduzieren und psychische Krankheiten zu destigmatisieren. Im Rahmen vom Workshops bietet das Projekt beispielsweise Schülern eine Möglichkeit, die grundlegenden Prinzipien ihres Gehirns zu verstehen. Dies fördert nicht nur ein allgemeines Bewusstsein für psychische Gesundheit, sondern vermittelt auch individuelle Strategien zum Umgang mit alltäglichen Herausforderungen wie Stress und Angst.

Öffentliche Veranstaltungen wie ein Musikprojekt, das Musiker und psychische erkrankte Menschen zusammenbringt oder eine Ausstellung, die Geschichten aus Zentren für mentale Gesundheit in Afrika, Europa und den USA erzählt, bringen das Thema in den Fokus der Öffentlichkeit.

Erfahre mehr über Pauls Motivation und sein Projekt im Video (auf Deutsch).

Contact: brainawarenessorga@gmail.com
Link: on-the-move.de/brain-awareness/ich-und-die-welt/

ANTJE WONNEBERGER & YVONNE HORN

Sascha & Sascha

Themen wie Sexismus, Diskriminierung, Rassismus und Benachteiligung werden oft im Fernsehen oder online dargestellt; wenn es aber um die persönlicheren und subtileren Erfahrungen des täglichen Lebens geht, erkennen viele Betroffene die Probleme nicht oder sprechen ungern darüber.

Als Yvonne Horn und Antje Wonneberger das bemerkten, wussten sie, dass sie etwas ändern mussten. Mit ihrem Projekt "Sascha & Sascha" versuchen sie einen Weg zu finden, das Tabu rund um diese Themen zu beenden, indem sie Situationen in Comics darstellen, welche sie entweder selbst erlebt haben oder die andere mit ihnen geteilt haben. Das Format soll den Leser dazu bringen, sich zu wundern, zu lachen und über die Situation nachzudenken, gleichzeitig aber auch ernsthafte Probleme anzugehen.

Humor ist die Geheimwaffe von "Sascha & Sascha", um Stereotype in Frage zu stellen und all die winzigen Nuancen von Klischees aufzudecken, mit denen jeder früher oder später in seinem Leben konfrontiert wird.

Erfahre mehr über Antjes und Yvonnes Motivation und ihr Projekt im Video (auf Deutsch).

Contact: info@sascha-sascha.de
Link: www.sascha-sascha.de

Antje Wonneberger & Yvonne Horn | Changemaker | TEDxDresden 2018
Samira Nasser | Changemaker | TEDxDresden 2018

SAMIRA NASSER

Singasylum

Samira Nasser ist eine der Chorleiterinnen des interkulturellen und interreligiösen Projekts "Singasylum" in Dresden - ein Chor für alle: Einwanderer und Dresdner, Kinder und Erwachsene, erfahrene Sänger und interessierte Newcomer sind willkommen.

Samira und andere Freiwillige vereinen die Mitglieder aus verschiedenen Ländern, Religionen und Kulturen mit Hilfe von Musik. Zusammen sammeln sie einheimische Geschichten, Kinderreime, Hymnen und Choräle aus der ganzen Welt, üben und bereiten bevorstehende Aufführungen vor.

Durch gemeinsames Singen, interkulturelle Spiele und den Zeitvertreib in familiärer, offener Atmosphäre fördert "Singasylum" den Austausch zwischen allen Mitgliedern und schafft Raum für inspirierende Begegnungen und Freundschaften.

Erfahre mehr über Samiras Motivation und ihr Projekt im Video (auf Deutsch).

Contact: singasylum@gmail.com
Link: www.facebook.com/Singasylum-Dresden

CLAUDIA REICHERT

Mic4Peace - International Peace Slam

Claudia Reichert ist Leiterin des International Welcome Centers der TU Dresden (TUD). In ihrer Tätigkeit  leitet sie Veranstaltungen und organisiert Programme, damit sich internationale Forscher bei ihrem Umzug nach Dresden wie zu Hause fühlen. Im Rahmen verschiedener sozialer Aktivitäten hilft sie auch beim Aufbau von Gruppen interdisziplinärer, multikultureller Forscher der TUD. Eine besondere Leidenschaft für sie ist das Projekt “International Peace Slam Dresden”.

In einer Zeit, in der sich Dresden manchmal schwer tut, kulturelle Vielfalt und Flüchtlinge zu akzeptieren, und wo Meinungen aufeinanderprallen, Missverständnisse auf dem Vormarsch sind, will sie diesen Status quo umdrehen, indem sie den Internationalen eine Bühne, ein Mikrofon und eine Stimme zum Wandel von Dresden gibt. Der Peace Slam treibt Diskussionen durch den Austausch der Perspektiven voran.

Eine Geschichte, eine Einsicht nach der anderen liefert einen harmonischen roten Faden konstruktiver Diskussionen, die vom Zuhören und von der Dynamik des Zusammenlebens als moderne Gesellschaft angetrieben werden. Dies macht sie zu einer idealen Kandidatin für den Wandel, den Dresden als Changemaker sucht.

Erfahre mehr über Claudias Motivation und ihr Projekt im Video (auf Englisch).

Contact: mic4peace@gmx.net
Link: https://peaceslam.com/

Claudia Reichert | Changemaker | TEDxDresden 2018
Benjamin Wolba | Changemaker | TEDxDresden 2018

BENJAMIN WOLBA

Student Research Expo

Benjamin Wolba ist Doktorand am Institut für Theoretische Physik der TU Dresden und engagiert sich in vielen lokalen Projekten in Dresden.

Er begann seine Doktorarbeit bereits im Alter von 20 Jahren. Nach seinem Masterstudium in Australien zog er nach Dresden und erkannte den Bedarf an interdisziplinärem Austausch. Deshalb engagierte er sich in einer Reihe von studentischen Initiativen; viele davon hat er selbst initiiert. Zum Beispiel initiierte er die Chaos Expo im Rahmen der Jungen Deutschen Physikalischen Gesellschaft und trug zum Wikibooks Projekt "Mathe für Nicht-Freaks" bei. Eines seiner jüngsten Projekte war "Student Research Expo 2018", in dessen Rahmen er Studierenden Forschung näherbringen, Kooperationen zwischen verschiedenen Fakultäten fördern und die Lücke zwischen Forschung und Industrie schließen will.

Wenn er nach Ehrenamt gefragt wird, sagt er: "Ehrenamt ist einfach. Es braucht nur eine Person, um etwas anzufangen - dich selbst!”. Benjamin unternimmt lieber selbst, anstatt ein Zuschauer zu sein; ermutigt andere, zusammenhängende und persönliche Bedürfnisse zu hören, mit Menschen zu reden und Ideen zu entwickeln. Warum ist er ein Changemaker? Er versucht, die Dinge zum Besseren zu verändern, indem er zuhört, versteht und handelt.ting.

Erfahre mehr über Benjamins Motivation und sein Projekt im Video (auf Englisch).

Contact: benjamin.wolba1@tu-dresden.de
Link: https://tu-dresden.de/studium/im-studium/news-im-studium/student-research-expo